Das Open-Air Jugendfestival für den Frieden am Friedensmuseum war ein voller Erfolg!

22.08.2013 20:28

Hunderte von Zuschauern, darunter viele Jugendliche strömten im Laufe des Nachmittages und Abends auf das Gelände, um das Jugendfestival mitzuerleben.

Hans Joachim Bergmann begrüßte die Bands und Fangemeinschaften als erster Beigeordneter der Stadt und betonte die symbolische Bedeutung dieses Ortes als Mahnmal für den Frieden, Toleranz und Demokratie.

Sechs rockige Jugendbands aus der Region begeisterten das Publikum mit vielfältigen und individuellen Stücken: FEEMAIL, POESIEALBUM, HEROES OF DAILY GRIND; SET IT ON FIRE und COLD STREAM. SINSICK konnte wegen des plötzlichen Ausfalls des Schlagzeugers nicht auftreten. Keinem wurde langweilig. Alle bewunderten und staunten über die wunderschöne Kulisse der Brückentürme des Friedensmuseums bei mildem Wetter und romantischem Mondaufgang am Abend.

Das Bündnis für Frieden und Demokratie hatte für Getränke gesorgt und Mac Frits, Remagen, kümmerte sich um das leibliche Wohl.

Das Bündnis bedankt sich beim Publikum für die sehr diszipinierte und friedliche Veranstaltung, darüber hinaus sehr herzlich beim Bauhof der Stadt Remagen, der den Platz hervorragend hergerichtet hatte und besonders bei der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel und der Kreissparkasse Ahrweiler, die das Festival tatkräftig unterstützen.

(Pressemitteilung, Bündnis-Remagen)

Zurück